Seiten

Donnerstag, 28. April 2016

Eine feine Frau Aiko

Dieses mal habe ich Frau Aiko ganz fein mit Spitze genäht.


Die Spitze habe ich aber nur für das Vorderteil verwendet und 
darunter habe ich zusätzlich noch den Viskosejersey genäht. 


Der Jersey fällt ganz toll und trägt sich total angenehm. 
Das Shirt ist zur Zeit mein absolutes Lieblingsteil, wenn es dann doch mal etwas schicker sein soll ...


....,denn es ist schick aber das Material macht es lässig zu gleich. 
Also man kann durchaus auch im Alltag mit Jeans tragen. So trage ich sie auch am liebsten.


Von der Spitze blieb noch genug übrig, um auch für das Tochterkind ein schlichtes und zugleich festliches Kleid zu nähen. Das zeige ich euch aber ein anderes mal.


Besonders gut gefällt mir, dass die Spitze unten so eine hübsche Bogenkante hat, die ich einfach locker über den Jersey "fallen" lasse. Den Jersey habe ich einfach mit einem Rollsaum gesäumt. Das war eine Premiere. Die gelungen ist.


So jetzt hoffe ich, dass meine Frühlingsbräune noch ein bißchen bleibt, 
denn dann fühle ich mich in dem Shirt am wohlsten.


Den Ausschnitt dieser Frau Aiko habe ich mit Beleg genäht. Wobei ich den vorderen Beleg vorsichtig mit der Hand angenäht habe und hinten die Covermaschine bemüht habe.


Dieses Lieblingsteilchen teile ich jetzt auf RUMS mit euch. 

Schnitt: Frau Aiko von Schnittreif

P.S. Die Fotos habe ich letzte Woche, als es noch Frühling war gemacht. 
Mittlerweile sind die Ostereier auch von unserem Balkon verschwunden!



Kommentare:

  1. Wunderschön! Sie sieht echt edel aus! Würdest du mir bitte die Quelle der Spitze verraten? *liebguck*

    AntwortenLöschen
  2. Gefällt mir super gut deine "feine" Aiko. Auch mich würde interessieren, wo du die tolle Spitze gefunden hast *auchliebguck*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Spitze habe ich in Aachen beim "Tapferen Schneiderlein" gekauft.

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...