Seiten

Dienstag, 9. Februar 2016

Für dieses Jahr ist es leider wieder vorbei ...


Morgen ist schon Aschermittwoch und so geht die schöne Zeit des Karnevals leider wieder vorbei. Heute am Vorabend des Endes der diesjährigen Session wollte ich wenigstens die genähte Narrenkappe zeigen. Dieses Jahr habe ich wirklich fleissig Kostüme genäht. Nicht nur das alljährliche Kostüm für das Tochterkind sondern auch zwei für mich. Leider hat es sich nie wirklich ergeben diese zu fotografieren. 
So kurz vor knapp zeige ich euch noch diese Kappe, die ich aber gar nicht getragen habe, weil der diesjärige Karneval im Zeichen von Sturm und Regen stand. Da war mein Ampelmännchenkostüm besser geeignet, denn die Perücke samt Haarreif saß ziemlich fest auf dem Kopf. 
Den Schnitt für diese Kappe habe ich von einer stillen treuen Leserin bekommen. Die so nett war mir den Schnitt zu geben. Ich hatte ihre Kappen gesehen und war total begeistert. Noch einmal vielen Dank an dieser Stelle! 
Etwas spät zeige ich die Kappe noch schnell am Creadienstag.


Donnerstag, 4. Februar 2016

Klamotten zum Wohlfühlen

Der Februar scheint der Monat für Wohlfühlklamotten zu sein. 
Bei der Rückschau auf meinen Blog stelle ich fest, dass ich besonders in diesem Monat gerne Klamotten zum Kuscheln nähe.Bei der Gelegenheit wird der Berg an Jerseystoffen etwas geschrumpft und ich kann im Frühjahr endlich wieder neuen Stoff kaufen . Damit die Vorratslager etwas leerer werden, nähe ich Nachthemden, Hosen und Shirts für mich und das Tochterkind. Heute zeige ich euch die erste Kombination.

Die Hose ist die Pumpitup-Hose von Hedi. Ich habe sie schon mehrfach im Sommer genäht. Diese Hosen trage ich auch ganz normal. Bei dieser gepunkteten Version nehme ich nicht an, dass sie es schafft auch auf der Straße getragen zu werden.


Die Punktehose passt prima zu dem Shirt mit Wildrosen. Diese Kombi gehört schon jetzt zu meinem liebsten Wohlfühlllok.  

Bei dem angekündigten Wetter für das Karnevalswochenende, werden wir nach dem Straßenkarneval bestimmt zum Aufwärmen auf dem Sofa kuscheln und Kamelle sortieren.


Heute, am Fettdonnerstag, zeige ich diese Kombi bei Rund ums Weib.

ALAAF!



Dienstag, 2. Februar 2016

Rote Lippen


Luzia Pimpinella hat zu Beginn des Jahres eine Liste mit Tipps für ein positives Leben gepostet. Einer von den 10 Punkten empfiehlt öfters die Lippen mit  rotem Lippenstift zu schminken. Rote Lippen wirken sich ihrer Meinung positiv auf das Selbstbewusstsein aus.


Ich wollte es mal wieder ausprobieren und die bevorstehenden Karnevalstage eignen sich doch besonders gut den roten Lippenstift zu testen. Also habe ich kurzer Hand einen neuen Lippenstift gekauft. Bei der Gelegenheit habe ich noch neue Wimperntusche erstanden. Dazu muss man sagen, dass ich normalerweise nie geschminkt bin. Schminken ist für mich wie verkleiden und das passt ja zu den Karnevalstagen. Vielleicht verkleide ich mich dann auch häufiger mal im Alltag.


Für die neuen Schminkutensilien brauchte es natürlich ein neues kleines Täschchen für den Transport in der Handtasche. Das Täschchen aus einem Rest Echinostoff ist schnell genäht.
Jetzt heißt es weiterhin Mut haben, Selbstbewusstsein tanken und die Lippen rot schminken.

Das Täschchen zeige ich heute am Creadienstag.



Freitag, 29. Januar 2016

Ich schenk dir mein Herz


Herzlesekissen eine Idee von Frau "Was eigenes"!
Sie hat auch netterweise direkt ein Schnittmuster als Download angeboten und...


... zu Beginn des Jahres aufgerufen, Herzlesekissen zu zeigen.
Bis zu diesem Zeitpunkt waren diese herzigen Kissen ein weiterer Punkt auf meiner "To Sew Liste".


Hinter diesen Punkt der Liste kann ich jetzt einen Haken machen, denn die ersten Kissen sind entstanden und zieren unser Wohnzimmer.


Damit nicht genug, denn fürs Bett brauche ich auch nochdringend so ein Kissen.
Außerdem eignet sich dieses Kissen hervorragend als Geschenk fü den bevorstehenden Valentinstag.
Es ist ganz schnell genäht und herrlich bequem.
Demnächst gibt es noch mehr.

Liebe Grüße
und ein schönes Wochenende
lesend auf dem Sofa

Petronella


Donnerstag, 28. Januar 2016

Damit gehe ich jetzt zum Sport...

Ich bin keine Freundin von guten Vorsätzen und so vergeht der Jahreswechsel bei mir auch ohne dass ich mir etwas Besonderes für das nächste Jahr vornehme. Trotzdem versuche ich regelmäßig einmal die Woche, anstatt es mir auf dem Sofa gemütlich zu machen, zum Sport zu gehen.


Wenn ich meinen inneren Schweinhund überwunden habe und mit den anderen bei Musik meine Übungen mache, freue ich mich wieder und genieße es.


Was mir noch fehlte, war eine geeignete Sporttasche. Sie sollte nicht zu groß sein, weil ich außer Schuhen und Handtuch selten mehr brauche. Ich wollte sie sowohl über die Schulter tragen können als auch umhängen können falls ich mal mit dem Fahrrad fahre.


Auf der Suche nach einem geeignete Schnitt habe ich bei Elbmarie das Freebook Johnboy entdeckt. Es war genau der richtige Schnitt schnell und einfach genäht und sofort zur Hand.


Der passende Stoff fand sich auch schnell, habe ich doch schon länger mit diesem Stoff geliebäugelt, aber nicht das geeignete Projekt gefunden. Der feste Stoff bedarf keiner zusätzlichen Verstärkung, was das Nähen noch leichter macht. Im Innenfutter habe ich noch zusätzliche Taschen für Schlüssel, Handy und Portemonnaie, eingenäht


Den langen Schulterriemen kann ich mit Karabinerhaken an den D-Haken ein- und aushaken je nach Notwendigkeit. Also es hat mir viel Spaß gemacht diese Tasche zu nähen und es wird nicht die letzte dieser Art sein.


Diesen Wegbegeleiter zum Sport zeige ich heute bei RUMS.

freebook Johnboy von elbmarie

Dienstag, 26. Januar 2016

Das Fieber lässt nach....

Noch vor einer Woche war hier tiefster Winter und heute stehen die Zeichen auf Frühling. Mit steigenden Temperaturen lässt bei mir auch das Strickfieber langsam nach. Diese Filzpantoffeln sind wahrscheinlich vorerst das letzte gestrickte Werk von mir.


Sie sind wieder gestrickt und gefilzt. Dieser Schrumpfprozess ist immer wieder faszinierend. Wenn ich sie aus der Waschmaschine heraushole, sind sie so klein, dass sie selbst meiner Tochter nicht passen würden. Vorher hätten sie vielleicht einem Riesen gepasst.  In feuchtem Zustand dehnen sie sich aber so weit, dass sie auch mir passen.


Weil sie so schlicht aussahen, habe ich sie mit Filzblumen und Blättern verziert 
und jetzt sind es echte Schmuckstücke für die Füße.


Sie sind aber nicht nur schön sondern auch noch kuschelig warm.


Ich zeige diese Filpantoffel heute am  Creadienstag.


Donnerstag, 21. Januar 2016

Streifentoni

Ich habe den Streifenpulli bei Analukka gesehen und war total begeistert. Sie hat den Hoodie nach dem Schnitt Frau Toni von schnittreif schon mehrfach genäht und ich war jedes mal total begeistert.


Ich selber habe den Schnitt auch schon aus Fleecestoff genäht, aber der Streifenstoff macht schon ein bißchen Lust auf Frühling. In meinem Stoffdepot hatte ich noch diesen kuscheligen Sweatshirtstoff.


Ich finde das Ergebnis kann sich sehen lassen. Jetzt freue ich mich darin einzukuscheln. Er ist herrlich bequem und gemütlich, auf dem Sofa uoder bei der ersten Tour an die Nordsee.
Dieser Hoodie wird noch viel Nachfolger haben. Der Schnitt ist toll! Ich liebe Raglanpullis!


Ebenso wie Analukka habe ich den Originalschnitt in der Länge und den Ärmeln verlängert.


Den Kapuzenpulli zeige ich heute bei RUMS.



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...